Bezeichnung / Typ: GLMP 1083 und GN 23.43.6 Sternbild: Cassiopeia (Cas) Koordinaten (J2000): 23 46 06 + 63 23 13 Teleskop: 300/1200 mm Newton Kamera / Filter: Starlight SXV-H9 Aufnahmedatum: 09.10.2018 Belichtungszeit: 32 x 60 Sek. Bildfeld: 25’ x 19’ Norden ist: Oben Weblink dazu: HIER Quellangaben: Wikipedia; Gregor Kranich.
Nächstes Voriges Bilder Index
Dass ich als “interessierter Laie” schon mal meinen Text hier revidieren muß, kommt vor, ist lehrreich und interessant! Aber dreimal ändern ist schon selten. Doch bei diesen beiden Objekten notwendig und auch längst nicht endlich geklärt. Sehr hilfreich war dazu eine konstruktive Diskusion mit dem Kollegen Gregor Kranich, vielen Dank, Gregor! :-) So dass ich jetzt schreiben mag: In “Aladin” wird GLMP 1083 (Garcia-Lario+Manchado+Pych oder Pottasch) als “T - Tauri Stern bezeichnet. In den im Internet gefundenen Arbeiten ist aber immer von einem AGB Stern die Rede. Nun verhält es sich aber so, dass T-Tauri’s sehr junge, noch recht instabile Sterne sind, wogegen AGB Sterne schon im Greisenalter sich befinden. Bei GLMP 1083 handelt es sich sogar um einen Post AGB Stern, also ein Stern, der den roten Riesenast im HRD schon wieder verläßt oder verlassen hat. Dazu bitte den “Weblink dazu” linke Seite hier, ansehen. Es scheint so zu sein, dass mit GLMP 1083 der Stern benannt ist, und mit GN 23.43.6. der nicht grade schwache Nebel. (Weswegen der Nebel auch im Atlas galaktischer Nebel aufgeführt ist) Bei weiteren GLMP Objekten ist fast immer ein ähnlicher Nebel zu erkennen. Es würde hier zu weit führen das alles zu erläutern, und da ich auch kein Wissenschaftler bin, konzentriere ich mich auf “mein Ding”: man kann hier einen Stern sehen der (vermutl.?) große Teile seiner Hülle in den Raum abstößt! Und DAS finde ich so faszinierend. (Ähnlich wie die T- Tauri’s). Planetarische Nebel sind zwar auch schön, geben aber nicht den “sichtlichen Eindruck” eines Sterns wieder! Hier ist Beides noch deutlich “da”: Stern und Materie! Das kleine Nebelfähnchen an dem “rechten” Stern ist nicht geklärt, vermutlich ein Artefakt! Es ist bislang auf keinem anderen Vergleichsbild zu erkennen. (Leider gibt es keine SDSS9 color Aufnahmen von dieser Gegend, die könnte mehr zeigen..) Ach so: die dunklen Bereiche gehören zu “Lynds dark nebula” LDN 1251, der sich noch weiter links und oberhalb meines Bildfeldes erstreckt.