Nächstes Voriges Bilder Index
HIER Maus drüber      für zweites Foto!!
Ich denke die meisten Kollegen hätten “M 36” als Titel verwendet!  Denn wer kennt schon diese IRAS Bezeichnung; ICH kannte sie vorher ebenso wenig! :-) Aber M 36 ist nun mal in diesem Fall nur “Beiwerk” Stößt man unbewusst auf dieses unscheinbare Objekt, denkt man vermutlich zunächst an einen weit entfernten Kometen! oder ein schwaches Nebelchen! “Holoea” steht für “Fliessendes Gas”. Man vermutet dass es sich um ein junges stellares Objekt (YSO) handelt. Etwa ein K2 Stern, bzw. zwei junge Sternobjekte, die sich umkreisen? Eines dieser Objekte stößt vermutlich Gas mit 650km/sec aus. (Frei übersetzt von: siehe Quellenangabe). Damit man einmal den Bildeindruck gewinnt wie schwierig es (bei dieser geringen Belichtungszeit wohlgemerkt) ist dort überhaupt etwas wahrzunehmen, habe ich zu oberst ein Aufnahme ohne Inset Bildchen gelegt. Mit dem “Maus drüber” Button kommt man zum zweiten Bild, eine Kopie meiner bescheidenen Aufnahme mit zwei Inset Bildchen: aus meiner Aufnahme und aus einer DSSColor (ESA Online). Schade, hier wäre meine ZWO ASI 178mm mit ihren winzigen  2,4µ/px die bessere Wahl gewesen...                        Nun, kann ja noch kommen...:-))  An dieser Stelle möchte ich gerne auf den Ideengeber von “Holoea”, Markus Kohl, verweisen. Markus ist als Lehrer auch in der Schulsternwarte des Gym.Untergriesbach sehr aktiv, und kann dort seine astronomischen Arbeiten bildent präsentieren. M 36 ist dort das “Thema im März 2020”. Wie pflegte der leider verstorbene, irische  Musiker Rory Gallager immer zu sagen? : “Hope you like it.....?
Bezeichnung / Typ:  IRAS 05327+3404 (in M 36)                                   “Holoea” Sternbild:  Fuhrmann (Aur) Koordinaten (J2000):  05 36 05,8 + 34 06 16 Teleskop:  300/1200 mm Newton Kamera / Filter: Starlight SXV-H9   Aufnahmedatum: 24.03.2020 Belichtungszeit: 35 x 60 Sek. Bildfeld: 25’ x 19’  Norden ist: Oben Weblink dazu:  HIER Quellangaben:  PolarisB Blogspot;