Bezeichnung / Typ:  J 2322+1944 “Einsteinring” (QSO) Sternbild:  Pegasus (Peg) Koordinaten (J2000):  23 22 07.2 +19 44 23 Teleskop:  406/1830 mm Newton Kamera / Filter: Watec W120N   Aufnahmedatum: 24.11.2008 Belichtungszeit: 95 x 10 Sek. Norden ist: Oben Kommentar: Kurz nach dem Urknall...12,1 Milla Lj. Dist. Weblink dazu:  HIER
Wieder so ein Ding aus der digitalen Mottenkiste! :-) Aber was für eins! Hier handelt es sich nur um einen sogenannten“Einsteinring” Jenseits von z=4 sind allerdings nur zwei Objekte bekannt. Dieser ist der zweit - Entfernteste. Ein Quasar in 12, 1 Milliarden Lichtjahre Entfernung wird durch ein in unserer Blickrichtung exakt im Vordergrund davorliegenden Galaxie  zu einer scheinbar ringförmigen Abbildung auseinander gezogen.  Einen sehr interessanten Beitrag dazu habe ich HIER gefunden!   (Wissenschaftlich Genaueres dazu im “Weblink dazu”.)  Interessant ist, dass durch diese “Linsung” der Quasar sogar für nicht Hubble - Eigner sichtbar - na ja: erahnbar! - wird. Sicher kein schönes Bild, selbst nach der Nach - Aufbereitung. Aber das Seeing muß an dem Abend gut gewesen sein, sieht man doch den kleinen DS (wenn es denn einer ist) in der Vergrößerung noch getrennt. Und auch das Objekt selber: ein “normaler”  Quasar wäre punktförmig. Das ovale Verwischte (auch HIER gut zu sehen) wird die Vordergrundgalaxie sein. Ich denke schon, dass irgendwie Licht von dem weit entfernten QSO miteinfließt. Beweisen kann ich das natürlich nicht, und wenn auch nicht: spannend war es allemal.. (Mit vielen Dank an Bernd Klemt :-)
Nächstes Voriges Bilder Index
Und hier geht es zum zweiten ER z = >4