Objekt / Name: Abell 2218 (Gal. Haufen) Sternbild: Drache (Dra) Koordinaten (J2000): 16.35.54,0 + 66.12.00. Teleskop: 406/1831 mm Newton + 300/1200 mm Newton Kamera: Watec 120N + Strarlight SXV H9 Aufnahmedatum: 29.08.2008 + 10.08.2021 Belichtungszeit: 200 - 270 x 5 und 10 Sek. gemischt + 80 x 30 Sek. Weblink dazu: HIER und HIER
Gravitationsbögen entstehen wenn zwei Galaxien optisch genau hintereinander stehen, so dass die gewaltige Gravitation der vorderen Galaxie die Lichtstrahlen der dahinter liegenden Galxien seitlich bogenförmig verzeichnet. Im Fall Abell 2218 liegt ein gelinster Gal.Haufen ca. 6 Milliarden Lj. hinter A 2218 (Dist.= ca 2 Milliarden Lj.) (Siehe „Quellenangaben“) Normalerweise benötigen Abbildungen solcher Grav.Bögen lange Belichtungszeiten. Bernard Hubl hat z.B. mit 12,5 Stunden in seiner Privatsternwarte (die ich im September 2021 mal besuchen durfte!) eine wunderbare Aufnahme fertig gestellt, inclusive einer Vergleichsaufnahme „Hubl“ - „Hubble“! Siehe den Rechten der beiden „Weblink dazu“. Der linke „Weblink dazu“ führt zu einer mir unbekannten Seite, aber ein schön tiefes Bild! Tja, und ich machte wie üblich relativ wenig Belichtungen - man hat ja schließlich noch was Anderes zu tun!..:-)) und begnügte mich zunächst mit 80 x 30 Sek. wobei ich anscheinend ein recht gutes Seeing hatte. Das Grundbild zeigte schon eine schöne Sternabbildung / saubere Spikes. Dann kam mir die Idee einen Ausschnitt der alten Watec Aufnahme (hier nicht mehr zu sehen..) in das neue Bild anzupassen und umgekehrt multipliziert mit einfügen. Siehe „Maus drüber“ Button. Das sieht natürlich nicht mehr schön aus, aber ich konnte erkennen: die vermeidliche Abbildung eines Grav.Bogens auf dem alten Bild war falsch, ganz klar Artefakt. Jetzt - in der Kombination - erkennt man zwar auch keinen der Bögen wirklich, aber Artefakte können auch verschmierte Abbilder realer Objekte sein! Und in diesen Fällen - siehe Pfeile passen Ort und Position recht gut zum wirklichen Bogen, wie man im Vergleich mit den verlinkten guten Aufnahmen erkennen kann. Ich behaupte jetzt nichts, bin aber doch geneigt zu glauben…:-) Die große Galaxie links im Feld ist PGC 58586 mit 15m2 Helligkeit
Bilder Index
HIER Maus drüber für zweites Foto!!
Quellangaben: https://www.weltderphysik.de/gebiet/ universum/kosmologie/gravitationslinsen/