Objekt / Name: IRAS 09371+1212 “Frosty Leo” (PPN) Sternbild: Löwe (Leo) Koordinaten (J2000): 09.39.53,6 + 11.58.54. Teleskop: 303/1200 mm Newton Kamera / Filter: Orion G3 Starshoot Aufnahmedatum: 07.04.2016 Belichtungszeit: 40 x 30 Sek. Kommentar: (K)ein Aprilscherz Weblink dazu: HIER
In der April 1989 Ausgabe von “Sterne und Weltraum” stand ein kleiner Bericht über den sonderbaren Nebel “Frosty Leo”. Ein für mich unverständlicher Scherz, aber klar: auf jeden Fall ein Aprilscherz, dachte ich! Denkste! 16 ! Jahre später stieß ich auf Bernd Gährkens „Frosty Seite“ (Siehe Weblink dazu) Aha! - : es gibt ihn also doch!! Und wer könnte es besser darstellen als Bernd?? :-) Nachdem ich den kleinen PN 2004 eher schlecht als recht aufnehmen konnte (noch mit der Watec Kamera) gelang es mir im April 2016 dann besser. jetzt kann man die “kleinen Ohren” auch besser sehen, die eigentlich keine sind. Wenn man einmal in “Simbad” Frosty Leo eingibt und rechts im Aladin Vorschaubildchen auf “SDSS” drückt und in der rechten oberen Ecke auf die beiden “Pfeile” (=Großbild) kann man die genauen Umrisse dieses PN sehen. Wieder einmal inspirierte mein Freund Manfred mich zu dieser Tat (eher unbewusst, durch seine schöne Webseite) Dort einmal auf das große Foto mittig klicken. Dann findet man seinen “Frosty” am einfachsten durch den Sucher des Browsers. “Frosty” reicht als Eingabe schon. Manfred hat den mittleren Bereich, genauer die “Teilung der Blase” gut heraus geholt. Da habe ich leider zu viel Einzelbelichtung verwendet. „Frosty Leo“ war (ist?) Stand 1999 der einzige Nebel, dessen IR Licht durch Eis bestimmt wird, sagt Wikipedia! Er liegt in gut 10.000 Lj, Entfernung
Nächstes Voriges Bilder Index