Gehe zu: ......Home | Fotos + Projekte | Geschichte und Basteln | Instrumentarium | Kontakt +Über mich


Der Bereich "Geschichte" ist unterteilt in:

In the Beginning

Rasenmäher Dobson

- großer Dobson

- Kettenkarussell 1.) und 2.)

- Kettenkarussell 3.)

- Kettenkarussell 4.)

- billige Gabel

- G.E.M.

Weg zur CCD

- Cassiopeia Sternwarte

- Teleskopumbau und mehr

- Stangentrieb

weitere Basteleien

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

    "Der Rasenmäher- Dobson"(1991)


1991 ging es so langsam wieder los, zuerst mit einem Bresser Zoomglas 63/9-35 fach, damit hab ich dann wirklich erstmalig andereGalaxien gesehen, als M31 oder M51. Jetzt konnte ich mich in den NGC oder IC Berreich wagen, einfach erstaunlich,wo die Schulastronomie sagt, Zoomgläser sind eher weniger geeignet für astronomische Beobachtungen!!??--


Eines Tages bekam ich den Standart 114 / F8 Newton (von der Firma BOB) meiner Schwester geschenkt; sie
hatte einfach keine Zeit mehr dafür,und - ach - außerdem konnte man damit auch nicht so viel sehen! Tja,alsich ihn bekam, auf seiner "hochquälifizierten Wackelmonti,mit diesen aus-gezeichneten Mikro-Knopfloch Okularen (0,9"), tja,da mußte ich ihr Recht geben, da sah man wirklich
nicht allzuviel, schon gar nicht als Anfänger! (Aber zur Verteidigung dieser Knopfloch Okulare: es gibt tatsächlich hochwertige, ausgezeichnete 0,9" Okulare, da muß aber schon Zeiss oder sowas draufstehen...!Genau wie man nie vergessen sollte, daß es von der gleichen besagten Firma einen 60/2000(??) Refraktor gab,der lang über 2000 Mark kostete,excelentes Teil!!)
Aber,als versierter Schrottzusammenstecker und Weniggeld Besitzer machte ich mich alsbach über das Teil her. Aus Holz wurde eine einfache Rockerbox gesägt,und diese auffälligen roten Räder da an den Seiten sind die inneren Radabdeckungen von einem  ausgedientem Handrasenmäher!

Jetzt noch das Innenleben dieses 1" Okularauszugs entfernt,und - Schwupp-  paßt da genau ein 1 1/4 Zoll Okular rein. Eine kleine  Schraube in einem extra dafür angebrachten Gewindeloch  sorgt für den Halt des Okulars. Etwas Gegengewicht, und etwas Stuhl und Campingtischchen als Ablage und  schon  fand ich noch mehr von diesen "Dingern", die ich in meinem 90/1300 Refraktor kaum gesehen habe,und erst mit dem Zoomglas fand: Galaxien!!
Jetzt - wo ich wußte, was ich eigentlich sehen mußte, wurde mir auch klar, dass ich früher mit völlig falschen Vorstellungen an's Teleskop gegangen bin, dass da nämlichoft nur zarte Lichthauche sind,oft an der Grenze der Wahrnehnbarkeit! Ein Fehler, den die meisten Beginner machen. Man denkt (von Foto's geblendet) die "Dinger" müssen doch grooooß undheeeell sein, man "übersieht" sie so einfach. Später konnte ich auch durch billigste Fernröhrchen etwas erkennen, weil ja jetzt geschult war! Deswegen sollte sich ein Anfänger unbedingt ein lichtstarkes Fernglas oder wenigstens 15 cm Öffnung als Teleskop kaufen.

Bis zum Erwerb meines 16 Zoll's habe ich viel Freude an diesem billigen Kaufhausteil gehabt.
Eine Zeit hat es mal als Leitrohr gedient(ca.06/02), mittlerweile ist es aber in die ewigen Sternengründe
gewandert.....:-)

Für  Urlaub oder sonstige kleiner Exkursionen benutzte ich bis 2009 ein 80/480 Shuttle Scope, gekauft auf der kleinen ATT; der HAT (Hattinger Astro Treff) Mittlerweile aber wieder verkauft.