Bezeichnung / Typ:  NGC 918 + galakt. Zirren. Sternbild:  Widder (Ari) Koordinaten (J2000):  02 25 50,8 + 18 29 43 Teleskop:  300/1200 mm Newton Kamera / Filter: Starlight SXV-H9   Aufnahmedatum: 26.01.2017 Belichtungszeit: 30 x 60 Sek. Bildfeld: 25’ x 19’  Norden ist: Oben Kommentar: Voll im Nebel... Weblink dazu:  HIER 
 Galaktische Zirren, dieser interstellare Staub, der geisterhaft das Licht unserer Galaxie wiederspiegelt, hat einfach seine Faszination. Oft ist er (meistens) so schwach, dass er kaum als solcher bemerkt wird und schon von Astrofotografen als “störender Hintergrund” weg gerechnet wurde.  Aber es gibt auch Gebiete da tritt er um Einiges deutlicher hervor, wie hier zum Beispiel, im optischen Umfeld von NGC 918.  Eine schöne Farbaufnahme fand ich im “Weblink” nebenan, mit einem 32” Teleskop gewonnen.  Die in dieser Farbaufnahme erkennbaren “Streifenmuster” im nördlichen Spiralarm sind in der fits Version meiner Aufnahme auch zu erahnen. Ich weiß nicht, worum es sich dabei handelt.  2009 leuchtete in dem westlichen schwachen Spiralarmbereich eine Supernova auf, nahe dem schwachen, relativ einzeln stehenden Vordergrundsternchen dort “rechts”.   Eine hässliche Vignettierung zeichnet das Bild, vermutlich durch Feuchtigkeit oder schlechtes Seeing. Im “Maus drüber” Bild habe ich einmal einen Versuch unternommen diese zu entfernen, was bei diesen zarten Nebelchen sehr schwer ist. Schön ist natürlich etwas anderes, aber jetzt sieht man dazu die Nebel auch deutlicher...
Nächstes Voriges Bilder Index
HIER Maus drüber      für zweites Foto!!